Smart-guided individuelle Naturerlebnisreise in Estland 8 Tage

Smart-guided individuelle Naturerlebnisreise in Estland 8 Tage

950.00

Diese Reise ist für Naturgeniesser gedacht, die gerne individuell unterwegs sind und das Land selbst entdecken wollen. Estland, mit einer Fläche, so groß wie Holland und 1,3 Millionen Einwohnern, bietet dafür viel Freiraum verbunden mit einer großartigen Tier – und Pflanzenwelt.

Beschreibung

Reisebeschreibung
Detailbeschreibung
Termine und Preis

Sie übernachten in Wildlife Beobachtungshütten von Alutaguse, wo sehr gute Chancen bestehen, einige der 700 estnischen Braunbären zu sehen. Sie wandern durch Taiga artige Urwälder des Lahemaa Nationalparks, wo Sie seltene Spechte beobachten können. Da mehr als die Hälfte Estlands mit Wald bedeckt ist, finden selten gewordene Arten der Flora und Fauna hier einen Lebensraum, wie sonst kaum noch in Europa. Sie erwandern die nordische Ostseeküste mit einmaligen Ausblicken und bewundern die riesigen Findlinge, die in der letzten Eiszeit hier abgelagert wurden. Ihre Unterkunft, direkt im Nationalpark, ermöglicht es, bei Früh- und Abendexkursionen, die seltenen Raufußhühner und Eulen zu sehen und zu hören. Ein Höhepunkt wird der Besuch des Hochmoores sein. Dort werden Sie eine kleine Wanderung unternehmen und auf befestigten Holzpfaden mit Aussichtstürmen unvergessliche Ausblicke genießen. Am Anfang der Reise steht der Besuch des Matsalu Nationalpark. An diesem Teil der Ostseeküste, mit 2200 Inseln und naturnahe bewirtschafteten Wiesen, können Sie Elche und seltenen Vögel beobachten. Der Westen Estlands ist die Heimat der Elche, da sie hier die bevorzugten abwechslungsreichen Landschaften vorfinden. Estland ist Drehpunkt des Ostatlantischen Vogelzugweges und jeden Frühling und Herbst legen hier Millionen von arktischen Vögeln ihre Ruhepausen ein.

Für diese Reise erhalten Sie von uns leihweise einen Tablet-PC mit GPS und Internetzugang. Auf dem Tablet ist unsere Tour-App installiert, die Ihnen den Weg zu vielen guten Beobachtungsstellen, Aussichtstürmen und Naturpfaden weist und gute Insidertipps und Informationen bereithält.

Die besten Zeiten für Tierbeobachtungen:

Mai:

  • Braunbären und Marderhunde
  • Elche
  • der Vogelzug bis Mitte Mai. Eulen, Spechte und Raufußhühner sind aktiv
  • ab Ende Mai blühen erste Orchideen

Juni:

  • Bären und Marderhunde
  • Elche
  • die beste Zeit für Orchideen

August:

  • Ab Mitte August kann man wieder Bären und Marderhunde sehen
  • Ab Ende des Monats sammeln sich erste Vogelschwärme im Matsalu Nationalpark

September:

  • Bären und Marderhunde
  • In der zweiten Hälfte September erreicht der herbstliche Vogelzug seinen Höhepunkt.
  • Elche zeigen sich während der Paarungszeit.
  • ab Mitte September sind Eulen, Spechte und Raufußhühner aktiv

Oktober:

  • Bären und Marderhunde
  • Der Vogelzug endet ca. Mitte Oktober
  • Elche
  • Eulen, Spechte und Raufußhühner

1.Tag: Ankunft in Tallinn

Sie fliegen individuell aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz nach Tallinn – Estlands Hauptstadt. Hier werden Sie von unserem deutschsprachigen Kollegen in Empfang genommen. Er überreicht Ihnen die Ausrüstung (Tablet mit GPS und Tour-App, Landkarten). Hier erhalten Sie auch Ihren Leihwagen. Nach der Einweisung fahren Sie nach Haapsalu, an die Westküste Estlands. Ihr Hotel liegt direkt am Wasser und schon beim Abendessen können Sie vom Restaurant aus die ersten Vogelbeobachtungen machen.

2.Tag: Matsalu Nationalpark, Elche und Vogelzug

Insbesondere im Frühjahr und Herbst können Sie im Matsalu Nationalpark von günstig gelegenen Beobachtungstürmen aus den Vogelzug beobachten. Aber auch im Hochsommer zeigen sich bei Sonnenuntergang Elche und Rehe. Im Herbst fressen sich Schwärme von Gänsen, Enten, Limikolen, Kranichen und unterschiedlichen Kleinvögeln die nötigen Reserven für Ihre lange Reise an. Die rastenden Vögel werden lediglich durch überfliegende Seeadler gestört. Wo Sie ein Mittagessen einnehmen können, wo die Beobachtungstürme stehen und wo Sie die besten Wanderwege finden, entnehmen Sie den Tipps unserer Tour-App.

Optional: Abendausflug – Bootsfahrt im Kassari Flussdelta nach Kloostri: dieser Ausflug ermöglicht Ihnen Beobachtungen von Bibern, Fledermäusen, Vögel und Elchen. Die Landschaft des Matsalu Nationalparks zeichnet sich durch imposante Wiesen und Schilfgebiete aus. (ab 2 Personen € 65,- pro Person).

3.Tag: Wasservögelzug im Kap Põõsaspea und Stadt Haapsalu

Ganz früh am Morgen bei Sonnenaufgang ist die beste Zeit, arktische Wasservögel zu beobachten. Sehr schön zu sehen sind hier weiterhin Meeresenten und Taucher. Viele Kleinvögel halten sich in den Wäldern und Offenlandschaften des ehemals militärisch genutzten Gebietes auf. Auf dem Weg zum Kap ist die Begegnung mit Auerhähnen oder Haselhähnen, die in den ausgedehnten Kiefernwäldern vorkommen, möglich. Wir empfehlen Ihnen eine entspannende kleine Wanderung entlang der Ostseeküste – natürlich mit Fernglas.

Am Nachmittag fahren Sie zurück und verbringen den restlichen Tag in Haapsalu. Der ehemalige Kurort russischer Zaren beeindruckt durch den ganz aus Holz gebauten Bahnhof und die wuchtige Bischofsburg. Fürs Abendessen gibt es in der Altstadt viele romantische Kaffees und Restaurants, wo Sie die kulinarischen Höhepunkte Estlands kennenlernen und genießen können.

4.Tag: Braunbären und Marderhunde bei der Beobachtungshütte

Nach dem Frühstück fahren Sie in Richtung Alutaguse Nationalpark (3 Stunden); der ist der jüngste Nationalpark Estlands. Der Weg führt vorbei an der Stadt Rakvere, wo Sie eine deutsche Ordensburg aus 13.Jh. besichtigen und für den Abend Lebensmittel für ein Picknick einkaufen können. In Alutaguse lebt ein großer Teil der über 700 Braunbären Estlands. Um diese zu beobachten, ziehen Sie am Abend in eine komfortable und sichere Beobachtungshütte ein. Auch Marderhund, Elch, Fuchs, Wildschwein und verschiedene Vogelarten können aus der Hütte heraus beobachtet werden. Halten Sie Ihren Fotoapparat bereit! Wenn Sie am nächsten Tag in der Morgendämmerung die Bärenhütte wieder verlassen, haben Sie die große Chance Auerhähne zu sehen.

5.Tag: Ostseeküste im Lahemaa Nationalpark.

Frühmorgens verlassen Sie unser Quartier und fahren entlang der Wiesen und Felder in den Lahemaa Nationalpark. Lahemaa ist der älteste und größte Nationalpark Estlands. Hier finden Sie die geschützten nordischen Strandlandschaften mit riesigen Findlingen, Hochmooren und Taiga-artigen Wälder. Als Kulturhighlight des Schutzgebietes und einem guten Einblick in die Deutsch-Baltische Geschichte erleben Sie bei einem Besuch der wunderschönen Herrenhäuser und der traditionellen estnischen Fischerhäuser. Für Naturfreunde sind im Lahemaa Nationalpark mehrere Ansichtstürme und Naturpfade eingerichtet. Gleich nach der Ankunft können Sie mit einer Strandwanderung beim Fischerdorf Altja starten, wo Sie die beeindruckenden riesigen Findlinge bewundern können, die während der letzten Eiszeit vor Estlands Küsten abgelagert wurden. Am Abend genießen Sie im alten Dorfkrug Altja ein frisches Fischgericht mit einem guten estnischen Bier.

6.Tag: Spechte und Eulen im Taigawald, Gutshäuser Palmse und Sagadi 

Für heute Vormittag haben wir für Sie ein sehr spezielles Naturerlebnis vorgesehen: Wanderung durch den sogenannten Westtaiaga-Urwald. Auf einem 5 km langen Lehrpfad wird die natürliche Waldentwicklung dargestellt. Das nützliche Totholz stellt die Nahrung für seltene Arten wie z.B. den Dreizehen- und den Weißrückenspecht. Am Nachmittag lohnt ein Abstecher in das alte Kapitänsdorf Käsmu, verbunden mit einer Küstenwanderung in der näheren Umgebung. Oder besuchen Sie die beiden deutsch-baltischen Gutshäuser Palmse und Sagadi. In der Wagenremise von Sagadi finden Sie das forstwirtschaftliche Museum Estlands. Vielleicht schaffen Sie beides? Am Abend können Sie am Waldrand oder im Schlosspark nach Eulen Ausschau halten.

Augen und Ohren offenhalten!

7.Tag: Hochmoor und Tallinn

Auf der Fahrt nach Tallinn empfehlen wir dringend einen Stopp bei dem Hochmoor. Die 1,5 Stunden Wanderung führt über Holzstege durch das Hochmoorgebiet. Für unvergessliche Erinnerungen sorgen, Moorkolken, Torfmoos, Bonsai-Kiefer und das duftende Sumpfporst.

Bei der Besichtigung der alten Hansestadt Tallinn erkenne Sie noch immer das ursprüngliche Straßensystem aus dem 13. bis 15. Jahrhundert und die meisten Kaufmannshäuser stehen in ihrer ursprünglichen Größe und Form da. Besonders die Stadtmauer mit Wehrtürmen, der Marktplatz und die Oberstadt zeigen sich im mittelalterlichen Flair. Heutzutage finden Sie in der Altstadt natürlich wunderschöne Cafés und Geschäfte. Wo Sie die besten und urigsten Restaurants für das Abendessen finden, erzählt Ihnen wieder die Tour-App.

8.Tag: Tallinn

Freie Zeit und Fahrt zum Flughafen oder eine Verlängerung in Tallinn.

Saison

Mai bis Mitte Oktober

Preis

950€ pro Person bei Belegung in Doppelzimmern, Einzelzimmerzuschlag 150€

Leistungen:

  • Übernachtungen in Mittelklassehotels und Gasthäuser
  • Begrüßung am Flughafen durch einen deutschsprachigen Mitarbeiter
  • GPS Tablet Computer mit Tour-App
  • Stadtführung in Tallinn
  • Mietwagen (Kompaktklasse) an 8 Tagen

Anfragen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Smart-guided individuelle Naturerlebnisreise in Estland 8 Tage“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.